Hello. Sign In
Standards Store

DIN 6873-5

2015 Edition, September 1, 2015

Complete Document

Radiotherapy treatment planning systems - Part 5: Constancy testing of characteristics



View Abstract
Product Details
Document History

Detail Summary

Active, Most Current

DE
Additional Comments:
GERMAN
Format
Details
Price (USD)
PDF
Single User
$74.00
Print
In Stock
$80.00
Add to Cart

Product Details:

  • Revision: 2015 Edition, September 1, 2015
  • Published Date: September 2015
  • Status: Active, Most Current
  • Document Language: German
  • Published By: Deutsches Institut fur Normung E.V. (DIN)
  • Page Count: 16
  • ANSI Approved: No
  • DoD Adopted: No

Description / Abstract:

Diese Norm gilt für BESTRAHLUNGSPLANUNGSSYSTEME (RTPS), die in der Medizin für therapeutische Zwecke benutzt werden. In dieser Norm werden Prüfmerkmale und Verfahren zu ihrer Bestimmung benannt, die sich zur Überprüfung der Konstanz der Funktion des RTPS eignen.

Die KENNMERKMALE beschreiben den ordnungsgemäßen Zustand des RTPS bei der INBETRIEBNAHMEPRÜFUNG. Die aufgeführten Prüfungen gelten für RTPS zur Berechnung von BESTRAHLUNGSPLÄNEN für die TELETHERAPIE und die BRACHYTHERAPIE einschließlich der Planung von Verfahren zur FLUENZMODULIERTEN STRAHLENTHERAPIE (en: intensity modulated radiotherapy, IMRT) und Verfahren zur volumenmodulierten Rotationsbestrahlung (en: volumetric modulated arc therapy, VMAT).

Diese Norm darf auch angewandt werden, wenn nach Änderungen des RTPS die Konstanz von solchen KENNMERKMALEN überprüft werden muss, auf welche die Änderungen des RTPS keinen Einfluss haben sollten.

Die Prüfung von KENNMERKMALEN, die durch die Änderungen des RTPS geändert werden, ist nicht Gegenstand dieser Norm.

ANMERKUNG KENNMERKMALE, die durch die Änderungen des RTPS geändert werden, erfordern vor einer KONSTANZPRÜFUNG eine Neubestimmung durch eine Wiederholung der INBETRIEBNAHMEPRÜFUNG.

Diese Norm beinhaltet nicht die KONSTANZPRÜFUNG des gesamten Behandlungssystems und nicht die KONSTANZPRÜFUNG bildgebender Verfahren, die als Grundlage der Bestrahlungsplanung genutzt warden.