Hello. Sign In
Standards Store

DIN 68800-2

2012 Edition, February 1, 2012

Complete Document

Wood preservation - Part 2: Preventive constructional measures in buildings



View Abstract
Product Details
Document History

Detail Summary

Active, Most Current

DE
Additional Comments:
GERMAN
Format
Details
Price (USD)
PDF
Single User
$134.00
Print
In Stock
$146.00
Add to Cart

Product Details:

  • Revision: 2012 Edition, February 1, 2012
  • Published Date: February 2012
  • Status: Active, Most Current
  • Document Language: German
  • Published By: Deutsches Institut fur Normung E.V. (DIN)
  • Page Count: 50
  • ANSI Approved: No
  • DoD Adopted: No

Description / Abstract:

Diese Norm legt vorbeugende bauliche Maßnahmen zur Sicherung der Dauerhaftigkeit von Bauteilen aus Holz oder Holzwerkstoffen fest. Sie gilt für die Errichtung von Neubauten sowie für die Modernisierung, Renovierung oder Instandsetzung von Bauwerken.

Diese Norm ergänzt DIN EN 1995-1-1 mit DIN EN 1995-1-1/NA und DIN EN 1995-2 mit DIN EN 1995-2/NA hinsichtlich der Sicherung der Gebrauchsdauer von Holzbauwerken.

Diese Norm gilt in Verbindung mit DIN 68800-1.

Diese Norm gilt für tragende Bauteile aus Holz und Holzwerkstoffen. Für nicht tragende Bauteile wird die Anwendung dieser Norm empfohlen.

Bauliche Maßnahmen im Sinne dieser Norm sind eine wesentliche Voraussetzung für die dauerhafte Funktionstüchtigkeit einer Konstruktion.

Diese baulichen Maßnahmen können bei bestimmten äußeren Bedingungen allein ohne weitere Maßnahmen die Dauerhaftigkeit von Holz- und Holzwerkstoffbauteilen sicherstellen oder zum Erreichen einer niedrigeren Gebrauchsklasse führen. Dazu sind im Anhang A dieser Norm Ausführungsbeispiele aufgeführt.

Durch die baulichen Maßnahmen nach dieser Norm wird auch eine unzuträgliche Feuchteänderung des Holzes und der Holzwerkstoffe vermieden und somit die Verformungen infolge des Quellens und Schwindens im vertretbaren Maße gehalten und bezüglich dieser Verformungen die Brauchbarkeit der Konstruktion sichergestellt.

Es wird unterschieden zwischen:

— grundsätzlichen baulichen Maßnahmen (siehe Abschnitt 5) und

— besonderen baulichen Maßnahmen (siehe Abschnitte 6 bis 9).

Für Holzwerkstoffe werden in Abschnitt 10 die Anwendungsbereiche festgelegt.