Hello. Sign In
Standards Store

DIN EN 61290-3-3

2014 Edition, November 1, 2014

Complete Document

Optical amplifiers - Test methods - Part 3-3: Noise figure parameters - Signal power to total ASE power ratio (IEC 61290-3-3:2013); German version EN 61290-3-3:2014



Detail Summary

Active, Most Current

DE
Additional Comments:
GERMAN * SAME AS IEC 61290-3-3
Format
Details
Price (USD)
PDF
Single User
$115.00
Print
In Stock
$125.00
Add to Cart

Product Details:

  • Revision: 2014 Edition, November 1, 2014
  • Published Date: November 2014
  • Status: Active, Most Current
  • Document Language: German
  • Published By: Deutsches Institut fur Normung E.V. (DIN)
  • Page Count: 19
  • ANSI Approved: No
  • DoD Adopted: No

Description / Abstract:

Dieser Teil von IEC 61290-3 gilt für alle handelsüblichen Einkanal-Lichtwellenleiter-Verstärker (OAs) einschließlich OAs, bei denen optisch gepumpte Fasern zur Anwendung kommen (OFAs), die entweder auf mit seltenen Erden dotierten Fasern oder auf dem Raman-Effekt beruhen, sowie für Lichtwellenleiter- Halbleiterverstärker (SOA) und Planar-Lichtwellenleiter-Verstärker (POWAs). Etwas spezieller gilt diese Norm für Einkanal-OAs, die vor optischen Empfängern angeordnet werden, wo es keine optischen Bandpassfilterelemente gibt, die sich zwischen dem OA und dem Empfänger befinden.

Der Zweck dieses Teils von IEC 61290-3 ist die Festlegung einheitlicher Anforderungen für genaue und zuverlässige Messungen des Verhältnisses der Signalausgangsleistung zur Gesamt-ASE-Leistung, die vom OA innerhalb der optischen Bandbreite des Empfängers erzeugt wird. Diese Größe ist ein Maß des spontanspontanen Schwebungsrauschens am Empfänger, das in Wechselbeziehung zum spontan-spontanen Rauschfaktor des OA, Fsp-sp, steht und wie in IEC 61290-3 und IEC 61291-1 definiert ist.

In IEC 61290-3-1 wird ein Messverfahren mit einem optischen Spektralanalysator (OSA) für den signalspontanen Rauschfaktor Fsig-sp, jedoch kein Verfahren zur Messung von Fsp-sp beschrieben. In IEC 61290-3-2 wird ein Messverfahren mit einem elektrischen Spektralanalysator (ESA) für den Gesamt- Rauschfaktor Fsp-sp + Fsig-sp beschrieben. Dieses Verfahren lässt jedoch keine getrennte Messung von Fsp-sp zu und liefert deshalb keinen Beitrag zur direkten Quantifizierung der Auswirkung des spontan-spontanen Schwebungsrauschens am Empfänger. Dieser Teil von IEC 61290-3 ergänzt IEC 61290-3-1 und IEC 61290-3-2 insofern, dass ein geeignetes Verfahren beschrieben wird.

Für die Messung des Verhältnisses der Signalausgangsleistung zur Gesamt-ASE-Leistung werden zwei Verfahren angegeben. Beim ersten Verfahren wird ein OSA verwendet, während beim zweiten Verfahren ein Bandpassfilter und ein optisches Leistungsmessgerät zum Einsatz kommen.